Naturpark Fanes-Sennes-Prags

In nüchternen Fakten zusammengetragen ist der Naturpark Fanes-Sennes-Prags ein 1980 gegründetes Naturschutzgebiet und zeichnet sich besonders durch Karstformen wie Rinnen- und Kluftkarren aus. Karstformen sind in der Geologie Geländeformen aus Karbonatgestein, mit einem hauptsächlich unterirdischen Wasserhaushalt.

Aber wir wollen uns nicht der Geologie widmen sondern diesem Kleinod in den Dolomiten, das schon so viele Besucher zu achten und zu schätzen wissen. Denn ohne den sorgsamen Umgang mit der geschützten Natur wäre der Naturpark Fanes-Sennes-Prags heute nicht das, was er wirklich ist:
Mächtige und erhabene Gesteinsformen, schroffe Gebirgsformationen, unendlich scheinende Fichtenwälder und auf über 25.000 Hektar Fläche wild lebende Tier- und Pflanzenarten mit bunten Bergwiesen, weiten Almen und dem Pragser Wildsee.

Die Gemeinden Abtei, Prags, Toblach, Wengen, Enneberg und Olang liegen inmitten des Naturparks Fanes-Sennes-Prags und das Herzstück bilden die Fanes- und Sennesalm sowie die Plätzwiese. Das gesamte Gebiet ist geprägt von sehr unterschiedlichen und scheinbar unüberwindbaren Gebirge mit schwer zugänglichen Wegen und Pfaden. Dies ist aber nur auf den ersten Blick so. Auf den zweiten Blick sieht jeder Besucher sofort, dass vor ihm eine besonders schützenswerte und komplexe Natur liegt, die mit einer umfangreichen Flora und Fauna gesegnet ist. Das Erkunden dieses Naturschutzgebietes macht zwar an der einen oder anderen Stelle durchaus etwas Mühe und zeigt sich auch mal von seiner beschwerlichen Seite, – immer aber finden die Beharrlichen ein wunderschönes Schauspiel aus verzauberter Dolomitenwelt inmitten eines alpinen Wald- und Wiesen Schauspiels wieder. Die Abwechslung macht den Reiz aus und zahlreiche Naturerlebniswege zeigen an verschiedenen Stationen anschaulich mit Bildern und Informationen die Geschichte des Parks und die Vorgehensweise für die Zukunft. Den eines ist ganz wichtig: Der Park ist geschützt und soll es auch in Zukunft bleiben. Dafür sind von allen Gemeinden und umherliegenden Partnern Pläne ausgearbeitet worden, die jedes Jahr in gemeinsamen Gremien besprochen werden.
Alle Interessierten, Familien und wissbegierige Besucher können auch geführte Naturerlebnis-Wanderungen buchen. So erhalten Sie mit vielen Hintergrundinfos alle wichtigen Aspekte des Naturparks Fanes-Sennes-Prags von einheimischen Führern und können lernen, welcher Schatz sich vor Ihnen auftut.

Geologischen Hintergründe des Parks

Geologisch gesehen handelt es sich um recht junges Gestein,- es ist nur ca. 225 Millionen Jahre alt und fällt an den Hochflächen von Fanes und Sennes nach außen steil ab. Dachsteinkalk, Graukalke und die Hauptdolomiten sind von im Wasser gelöster Kohlensäure angegriffen und lassen Höhlen entstehen. Auch Spalten, Schächte, Kluften und Rinnen entstehen durch diese Auflösung. So ist es nicht ungewöhnlich, dass Bäche in den Untergrund verschwinden und weiter talwärts wieder in starken Karstquellen ausbrechen. Auf den Hochflächen neigen sich die Bäume mit dem rauen Wind, grüne Mulden mit hervorsprudelnden Quellen gehen plötzlich auf und zu und überall plätschert und gurgelt es. Die grünen Quellmoose lassen die Szenerie wie in einem Fantasyfilm erscheinen und Hochnebel sorgt für diesen einsamen und gleichsam märchenhaften Schleier über alldem.

Wandern im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Bei Ihren Touren werden Sie auch auf allerlei Wesen aus der Tierwelt stoßen. Die Lichtungen und die Lärchenwiesen lassen Rehe springen und auch der bereits einmal ausgerottete Rothhirsch lebt im Naturpark Fanes-Sennes-Prags. In der Dämmerung treffen Sie auf Fuchs, Dachs, Marder und Eichhörnchen. Aber auch Hasel- und Auerhuhn werden Ihren Weg kreuzen. Genießen Die unterholzreichen Wälder und Ihre Auen, die scheuen Bewohner und die unberührte Natur. Das Symboltier des Parks ist übrigens das Murmeltier, dass Sie mit Ruhe und Vorsicht vom Steig aus beobachten können. Und wenn der schrille Pfiff des „Wächters“ ertönt, verschwinden diese scheuen Parkbewohner sogleich wieder in ihre sicheren Bauten. Also gehen Sie mit Bedacht durch den Naturpark und erleben Sie seine Vielfalt und Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*